Zum Inhalt springen

Interreligiöse Begegnungstage

Einmal im Jahr organisieren das Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V. und verschiedene religiöse Einrichtungen und Glaubenshäuser des Kiezes zusammen eine Veranstaltungsreihe: die interreligiösen Begegnungstage. Wir wollen uns gemeinsam mit Nachbar*innen und Besucher*innen zusammensetzen, um uns gegenseitig kennen zu lernen, zu begegnen und uns über die Vielfalt der Religionen und Glaubensgemeinschaften im und um den Graefe-Kiez herum auszutauschen.

Die interreligiöse Begegnung verstehen wir dabei als Grundlage für ein solidarisches Miteinander in einer von Pluralismus geprägten Gesellschaft. Berlin ist eine internationale und multikulturelle Stadt. Der Graefekiez sowie ganz Kreuzberg stehen, wie kaum ein anderer Stadtteil, symbolisch für diese Vielfalt. Im täglichen Kontakt treffen wir auf Neues und Fremdes in unseren Nachbarschaften, das (vorurteils-) kritische Reflexion ermöglicht und respektvollen Austausch notwendig macht. In diesen Zusammenhängen taucht immer wieder die Frage auf „Und was glauben die Nachbar*innen?“ Dabei muss Glaube(n) nicht per se religiös und an Gott gebunden sein.  Er kann z.B. religiös und zugleich atheistisch sein wie im Buddhismus. Das und vieles mehr haben die zahlreichen Begegnungen der letzten Jahre in der Nachbarschaft gezeigt. 

Wir möchten mit den Begegnungstagen einen Raum schaffen, der ein Zeichen für eine plurale Demokratie setzt, die in und mit den Nachbarschaften beginnt. Rund um die Begegnungstage erwarten Sie daher viele interessante Aktivitäten. Das Programm reicht von Kultur- und Gebetsabenden über spannende Erzählcafés bis hin zu einem Gemeinderundgang mit musikalischer Begleitung.

Schauen Sie vorbei – ob religiös, spirituell oder atheistisch. Alle Nachbar*innen und Besucher*innen sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf eine fröhliche gemeinsame Zeit und einen regen Austausch!