Spielstrasse sucht Freiwillige

Mit der Böckhstraße ging im August 2019 die erste Temporäre Spielstraße Berlins an den Start. Seitdem ist der 200 m lange Straßenabschnitt von April bis September immer mittwochs von 14-18 Uhr für den Verkehr gesperrt und stattdessen für die Nachbarschaft offen zur fröhlichen Bespielung! Für 4 Stunden pro Woche wird die Straße zu einem offenen Möglichkeitsraum, zu einem neutralen Begegnungsort quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten und ohne Konsumzwang.

Die Temporäre Spielstraße ist keine Veranstaltung im Sinne eines Straßenfestes. Die Straße ist weiterhin öffentlicher Raum und steht den Menschen einfach zur Verfügung, wie ein Spielplatz oder ein Park. Jede/r haftet für sich selbst bzw. Eltern für ihre Kinder. Es gibt auch kein Programm – ob man Rollschuh läuft, Federball spielt oder es sich mit Klappstuhl & Zeitung gemütlich macht, ist jedem/r selbst überlassen.

In Zeiten von Corona natürlich mit der Pflicht zur Einhaltung der AHA-Regeln.

Für die Zeit der Straßensperre braucht es insgesamt vier Ansprechpersonen vor Ort. Diese bauen die Absperrschranken zur gegebenen Zeit auf / ab und sorgen dafür, dass die Durchfahrt für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder Rettungsfahrzeuge sicher gewährleistet ist. Das ist kein schwieriger Job, sondern macht vor allem Spaß und ist eine gute Gelegenheit, die Nachbarschaft kennenzulernen.

Einen Überblick über die Bereiche, wo wir Verstärkung brauchen, findet ihr hier. Wenn Ihr Lust habt mitzumachen, meldet Euch unter spielstrasse@nachbarschaftshaus.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.